Entdecke das schönste Lernziel Asiens

Besuchen Sie uns auf der Didacta in Stuttgart, Halle 5 Stand C61/C71

Deutsche Schule Taipei

Über Jahrhunderte haben sich in Taiwan die Kulturen Ozeaniens, Chinas und des Westens zu einem beeindruckenden Miteinander vermischt. Dieses Zusammenspiel aus traditionellen Werten und kosmopolitischen Einflüssen geben dem Land Taiwan das typische „Asia-Feeling“ ohne auf westlichen Standard verzichten zu müssen. Inmitten von traditionellen Ritualen und High-Tech-Standards wirkt die Deutsche Schule Taipei und vereint in Sachen Lehren und Lernen das Beste aus der europäischen und der asiatischen Welt. Weltweit ist unsere Schule, die einzige Schule, in der verschiedene Nationen pädagogisch zusammenarbeiten.

„Das Besondere an der Deutschen Schule Taipei ist, dass man hier die Möglichkeit hat, als junger Lehrer auch eigene Ideen selbstständig umzusetzen und sich vollkommen auszuprobieren“ Paul Richter, Leiter der Grundschule

„Das Tolle an der TES sind vor allem auch die Kinder. Ihre Offenheit, Toleranz und Mehrsprachigkeit beeindruckt mich.“ Carina Schlütter, Lehrerin Grundschule

Mehr Informationen hier.

Taipei European School German Section

Die Sekundarstufe Kl.11/12 stellt sich vor

Auch in den Klassen 11 und 12  besuchen unsere Schüler ein mit der British Secondary and High School Section gemeinsam organisiertes zweijähriges bilinguales Programm, das sie zum International Baccalaureate Diploma (IB) führt.

Das IB-Programm wird von der IB-Organisation in Genf weltweit angeboten. Nur Schulen mit der Berechtigung der IB-Organisation sind zum Unterricht des Programms legitimiert. Das IB wird international von fast allen Colleges und Universitäten anerkannt, jedoch gibt es für manche Länder besondere Regelungen. Informationen dazu findet man auf der Seite der IB-Organisation.

Die Kultusministerkonferenz in Deutschland hat für die Anerkennung des IB in der Fassung vom Dezember 2013 Vorgaben für die exakte Bezeichnung der zu belegenden Fächer und der Berechnung der Durchschnittsnoten niedergelegt. Hält man sich an diese Vorgaben, so wird das IB als Hochschulzugangsqualifikation in Deutschland anerkannt.

Wir empfehlen, dass die deutschen Schüler diese Fächer belegen, damit sie mit dem IB-Diplom an allen deutschen Hochschulen und Universitäten studieren können.

Die Eltern werden im Vorfeld von uns beraten.

Das IB-Diploma-Programm besteht aus einem Fächerkanon von sechs Fächern aus den Sparten

  • Muttersprache und fortgeführte Fremdsprache,
  • Mathematik,
  • Naturwissenschaften,
  • Gesellschaftswissenschaften und
  • freiem Wahlfach.

Drei der Kurse werden auf Leistungskursniveau (higher level), drei auf Grundkursniveau (standard level) unterrichtet. Daneben wird die Theorie der Wissensvermittlung (TOK) unterrichtet. Das sozial- und persönlichkeitsbildende Fach CAS erhält einen besonderen Stellenwert.

Mit Ausnahme des Faches Deutsch A1 (muttersprachliches Leistungsniveau) werden die Fächer des IB-Programms in englischer Sprache unterrichtet.

Seit mehreren Jahren wird das IB-Fach Deutsch A1 erfolgreich an der Taipei European School unterrichtet. Während des zweijährigen Kurses lesen die Schüler im Standard-Kurs 12 Bücher (HL 15 Bücher) der Gattungen Epik, Drama, Lyrik und Autobiographie. Drei dieser Bücher sind verpflichtend aus dem Weltliteraturkanon zu behandeln. Mit den anderen sollen den Schülern die Kultur und Geschichte, Philosophie und Diskussionsdiskurse des Heimatlandes nahegebracht werden.

Am Abschluss des IB-Kurses steht eine weltweite Zentralprüfung in allen Fächern, die schulextern bewertet wird.

Die Sekundarstufe Kl.9/10 stellt sich vor

Die Klassen 9 und 10 nehmen eine Sonderstellung in der deutschen Sekundarstufe ein. Ab Klasse 9 besuchen unsere Schüler ein mit der British Secondary and High School Section gemeinsam organisiertes zweijähriges bilinguales Programm, welches sie sowohl zur Sekundar-I-Abschlussprüfung der Kultusministerkonferenz der Länder der Bundesrepublik Deutschland (Mittlere Reife) als auch zum International General Certificate of Secondary Education (IGCSE) der Universität Cambridge führt.

Die Schüler können am Ende der Klasse 9 den Hauptschulabschluss und am Ende der Klasse 10 den Realschulabschluss oder die Berechtigung zum Übergang in die Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe erwerben.

Unseren Schülern steht damit sowohl der Weg offen, die weitere Schullaufbahn in Deutschland oder an anderen Deutschen Auslandsschulen fortzusetzen, als auch in andere internationale Systeme zu wechseln.

Die schriftlichen Prüfungen werden in Deutschland im Auftrag der Kultusministerkonferenz erstellt und zentral an den Deutschen Auslandsschulen geschrieben. Die Regionalbeauftragten des „Bund-Länder-Ausschusses für schulische Arbeit im Ausland“ überwachen dabei die Einhaltung der Standards.

Die Stundentafel in den Klassen 9 und 10

Integrated Lessons (Unterrichtssprache Englisch) Stunden
Englisch / English First or Second Language 6
Mathematik / Mathematics 6
Naturwissenschaften / Science 8
Sport / Physical Education 2
Wahlpflichtfach (verschiedene Fächer zur Auswahl) 4
Zweite Fremdsprache Französisch oder Chinesisch/Mandarin

(Der Unterricht erfüllt die deutschen Rahmenplanstandards für die Zweite Fremdsprache.)

4
Deutsches Programm (Unterrichtssprache Deutsch)
Deutsch 4
Mathematik Ergänzungsunterricht (Fachterminologie und Rahmenplanabweichungen) 2
Physik, Chemie und Biologie Ergänzungsunterricht(Fachterminologie und Rahmenplanabweichungen) 2
Geschichte 2
Summe 40

 

Da die Schüler am Englischprogramm im britischen System teilnehmen, sind sie in der ersten Fremdsprache ihren Altersgenossen in Deutschland in der Regel weit voraus.

Quereinsteiger in das Programm und Schüler, die zu Beginn der neunte Jahrgangsstufe aus dem deutschen Schulsystem einsteigen wollen, müssen sich beim Schuleintritt einer Aufnahmeprüfung zur Feststellung ihrer Sprachkenntnisse in Englisch und ihrer Fachkenntnisse in Mathematik und den Naturwissenschaften stellen.

Die Sekundarstufe Kl.5-8 stellt sich vor

In den Klassen 5 bis 8 unterrichten wir ebenfalls auf der Basis der durch die Kultusministerkonferenz genehmigten Rahmenpläne für die deutschen Auslandsschulen. Damit sind wir mit jeder deutschen Schule ob Gymnasium, Real- oder Hauptschule kompatibel. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten auf die Sekundar-I-Abschlussprüfung der Kultusministerkonferenz der Länder der Bundesrepublik Deutschland am Ende der Klasse 10 hin, die von Deutschland für alle Schulformen zentral gestellt und begleitet wird.

In den relativ kleinen Klassen um 10 bis 15 Schülerinnen und Schüler können wir ein individualisiertes Unterrichtsangebot machen, bei dem jedes Kind nach seinen Fähigkeiten gefördert und gefordert wird.

In allen Fächern wird der Unterricht in innerer Differenzierung durchgeführt. Da die Lerngruppen Gymnasiasten, Realschüler und auch Hauptschüler umfassen kann, sind individualisierte Lernprozesse geboten.

Die Fächer Kunst, Musik und Sport werden in sektionsübergreifenden Kursen gemeinsam mit den Schülern der britischen und französischen Sektion von Muttersprachlern auf Englisch unterrichtet. Durch dieses bilinguale Ausbildungsangebot erhalten unsere Schüler automatisch eine zusätzliche Förderung in der Weltsprache Englisch. Die weitere Organisation des Fremdsprachenunterrichts ist separat dargestellt.

In den Klassen 5 bis 8 unterrichten wir ebenfalls auf der Basis der durch die Kultusministerkonferenz genehmigten Rahmenpläne für die deutschen Auslandsschulen. Damit sind wir mit jeder deutschen Schule ob Gymnasium, Real- oder Hauptschule kompatibel. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten auf die Sekundar-I-Abschlussprüfung der Kultusministerkonferenz der Länder der Bundesrepublik Deutschland am Ende der Klasse 10 hin, die von Deutschland für alle Schulformen zentral gestellt und begleitet wird.

In den relativ kleinen Klassen um 10 bis 15 Schülerinnen und Schüler können wir ein individualisiertes Unterrichtsangebot machen, bei dem jedes Kind nach seinen Fähigkeiten gefördert und gefordert wird.

In allen Fächern wird der Unterricht in innerer Differenzierung durchgeführt. Da die Lerngruppen Gymnasiasten, Realschüler und auch Hauptschüler umfassen kann, sind individualisierte Lernprozesse geboten.

Die Fächer Kunst, Musik und Sport werden in sektionsübergreifenden Kursen gemeinsam mit den Schülern der britischen und französischen Sektion von Muttersprachlern auf Englisch unterrichtet. Durch dieses bilinguale Ausbildungsangebot erhalten unsere Schüler automatisch eine zusätzliche Förderung in der Weltsprache Englisch. Die weitere Organisation des Fremdsprachenunterrichts ist separat dargestellt.

In den Klassen 5 bis 8 unterrichten wir ebenfalls auf der Basis der durch die Kultusministerkonferenz genehmigten Rahmenpläne für die deutschen Auslandsschulen. Damit sind wir mit jeder deutschen Schule ob Gymnasium, Real- oder Hauptschule kompatibel. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten auf die Sekundar-I-Abschlussprüfung der Kultusministerkonferenz der Länder der Bundesrepublik Deutschland am Ende der Klasse 10 hin, die von Deutschland für alle Schulformen zentral gestellt und begleitet wird.

In den relativ kleinen Klassen um 10 bis 15 Schülerinnen und Schüler können wir ein individualisiertes Unterrichtsangebot machen, bei dem jedes Kind nach seinen Fähigkeiten gefördert und gefordert wird.

In allen Fächern wird der Unterricht in innerer Differenzierung durchgeführt. Da die Lerngruppen Gymnasiasten, Realschüler und auch Hauptschüler umfassen kann, sind individualisierte Lernprozesse geboten.

Die Fächer Kunst, Musik und Sport werden in sektionsübergreifenden Kursen gemeinsam mit den Schülern der britischen und französischen Sektion von Muttersprachlern auf Englisch unterrichtet. Durch dieses bilinguale Ausbildungsangebot erhalten unsere Schüler automatisch eine zusätzliche Förderung in der Weltsprache Englisch. Die weitere Organisation des Fremdsprachenunterrichts ist separat dargestellt unter:

Englisch  Französisch  Chinesisch

 

 

Die zweite Fremdsprache

Die Deutsche Sektion der Taipei European School bietet Französisch oder Chinesisch als zweite Fremdsprache an.  Andere Alternativen sind leider nicht möglich.

Situation Klasse 1- 5:

In den Klassen 1 bis 5 erhalten alle Schülerinnen und Schüler der Deutschen Sektion Chinesischunterricht auf drei verschiedenen Niveaustufen.

Situation Klasse 6:

Am Ende der Klasse 5 müssen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern entscheiden, ob sie Französisch oder Chinesisch als zweite Fremdsprache wählen. Diese Wahl ist nicht ganz frei, weil es einige Vorgaben zu beachten gibt.

  1. Durchgängige Belegung

Für die Zugangsberechtigung zur Sekundarstufe II am Ende der Klasse 10 muss man die zweite Fremdsprache durchgängig von Klasse 6 bis 10 belegt haben. Dies ist ein Problem für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die die Deutsche Sektion vor der Abschlussprüfung am Ende der Klasse 10 verlassen, weil sie in Deutschland nur auf ein Gymnasium gehen können, welches Chinesisch als zweite Fremdsprache in ihrer Altersgruppe anbietet. Sollte es diese Möglichkeit nicht geben, muss man die an der Schule eingeführte Fremdsprache nachlernen. Gleiches gilt für einen Wechsel zu einer anderen deutschen Auslandsschule. In einigen Bundesländern gibt es auch die Möglichkeit einer „Sprachfeststellungsprüfung“, für die genauen Details wenden Sie sich bitte an Ihr Heimatbundesland.

Schülerinnen und Schüler der Realschule können Chinesisch als Sprache belegen, haben aber bei einer Rückkehr nach Deutschland vor Ende der Klasse 10 das Problem, dass sie diese nur in ganz seltenen Fällen fortsetzen können. In der Regel müssen dann im Wahlpflichtbereich andere Fächer gewählt und nachgelernt werden. Ein weiteres Problem ist, dass bei einer Wahl von Chinesisch eine Hochstufung auf Gymnasium zu einem späteren Zeitpunkt behindert werden kann, weil die verbindliche zweite Fremdsprache gegebenenfalls fehlt.

  1. Anforderungsniveau

Anders als in den Bundesländern gilt für die Deutschen Auslandsschulen, dass im Chinesischen die selben Fähigkeiten in Wort und Schrift erlangt werden müssen wie bei anderen modernen Fremdsprachen. Dies ist für Schülerinnen und Schüler, die ohne Vorkenntnisse in Klasse 6 den Chinesischunterricht beginnen, so gut wie nicht leistbar.

Um die Anforderungen zu erfüllen setzt die Deutsche Sektion eine Teilnahme im Unterricht „Second Language“ ab Klasse 6 voraus.

Eine Wahl von Chinesisch als zweiter Fremdsprache ist also nur dann möglich, wenn zum einen die durchgängige Belegung des Fachs sichergestellt ist und zum anderen das geforderte Anforderungsniveau erreicht werden kann. In allen anderen Fällen muss Französisch als zweite Fremdsprache gewählt werden.

Situation Klasse 7-10:

Schülerinnen, die nach der Klasse 6 zu uns kommen müssen in der Regel Französisch belegen, wenn sie nicht bereits vorher Chinesisch als zweite Fremdsprache belegt hatten. Schüler mit anderen Sprachen als zweite Fremdsprache sind leider gezwungen, diese nachzulernen. Es gilt als nicht realistisch, mehr als zwei Schuljahre nachzuarbeiten.

 

Chinesischunterricht

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule kommen täglich mit der Sprache ihres Gastlandes in Berührung. Damit ist es eine selbstverständliche Herausforderung an die Schule, den Kindern diese Sprache zu vermitteln oder ihnen aufbauend auf ihre schon vorhandene Sprachkompetenz den entsprechenden Chinesischunterricht zu erteilen.

Da dieses nicht nur für die Kinder der Deutschen Sektion zutrifft, wird der Chinesischunterricht an der Taipei European School sektionsübergreifend organisiert. Dadurch ist es uns möglich, auch schon in den Klassenstufen 1 bis 5 den Chinesischunterricht auf verschiedenen Niveaus anzubieten.

Das Chinesischprogramm orientiert sich an den Prinzipien des modernen Fremdsprachenunterrichts in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. In den Fragen des Unterrichtens, des Lernens und bei Prüfungen wird außerdem die Philosophie des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen zugrunde gelegt. Sowohl die Lernziele als auch die Kriterien der Beurteilung folgen im Grundsatz den Prinzipien dieses Referenzrahmens.

Um die Schüler optimal auf die Anforderungen im IB-Diploma vorzubereiten wurde ein Programm entwickelt, welches ab dem Beginn des Chinesischunterrichts in der Grundschule auf diese hin arbeitet. Dieses trägt der weitgefächerten kulturellen Vielfalt und den unterschiedlichen Erfahrungsvoraussetzungen der Schüler Rechnung. Aus diesem Grund werden im Chinesischunterricht der Taipei European School drei unterschiedliche Kurse angeboten: Chinese Language and Literature, Chinese Language und Chinese as a Foreign Language. Diese drei Kurse haben jeweils eine eigene Ausbildungsphilosophie, eigene Lernziels sowie eigene Kriterien der Beurteilung.

Generelle Ziele des Chinesischunterrichts: Die Schüler sollen in die Lage versetzt werden,

  • sich klar, sicher und in korrekter Form dem jeweiligen Niveau entsprechend ausdrücken zu können.
  • aufmerksam mit Verständnis, Freude und Empathie zuhören zu können.
  • ein breites Spektrum von Texten, sowohl zur Informationsgewinnung als auch zur Unterhaltung lesen und verstehen zu können.
  • Texte für unterschiedliche Zielgruppen und Anlässe selbstsicher effektiv und klar auf dem jeweiligen Niveau unter Verwendung korrekter Rechtschreibung, Zeichensetzung und Syntax schreiben zu können.
  • die Examina für ihren Lernfortschritt erfolgreich zu bestehen.

Die Entwicklung der Fertigkeiten in der chinesischen Sprache gibt den Schülern die Chance kulturelle und soziale Zusammenhänge aus Texten und Aufgaben, an denen sie gearbeitet haben, zu verstehen. 

Ab der Klassenstufe 6 können die Schüler Chinesisch als zweite Fremdsprache belegen, wenn sichergestellt ist, dass sie diese Sprache bis zum Abschlussniveau weiter lernen können. Sie müssen Chinesisch zur Abschlussprüfung in Wort und Schrift auf dem Niveau einer zweiten europäischen Fremdsprache beherrschen.

Unser Team von Chinesischlehrerinnen ist sehr erfahren im Umgang mit Schülern aus anderen Ländern und bedient sich modernster Lehrmethoden. Dabei gilt es, die Gratwanderung zu gehen, auf der einen Seite spielerisch mündlich-kommunikativ die Sprache zu vermitteln, auf der anderen Seite auch die komplizierte Schrift schrittweise dem Kursniveau entsprechend zu erlernen.

Der Einsatz des interaktiven Whiteboard bietet auch beim Erlernen der Schriftzeichen völlig neue Dimensionen.

Französischunterricht

Französisch wird an der Deutschen Schule Taipei als zweite Fremdsprache in den Klassen 6 bis 8 im Umfang von vier Wochenstunden unterrichtet. In kleinen Lerngruppen liegt der Akzent neben der Sprachvermittlung auf Kommunikation und Interaktion.

In den Klassen 9 und 10 findet der Französischunterricht zusammen mit Schülern der Britischen Sektion statt. Dieser Kurs berücksichtigt sowohl die deutschen Rahmenplananforderungen als auch die Anforderungen des International General Certificate of Secondary Education (IGCSE) der Universität Cambridge. Die Schüler nehmen an beiden Abschlussprüfungen teil. Der Unterricht wird in der Regel von muttersprachlichen Lehrkräften erteilt.

Da die zweite Fremdsprache in einem festgelegten Zeitfenster im Stundenplan stattfindet, kann nur Französisch oder Chinesisch im Rahmen des planmäßigen Unterrichts gelernt werden.

Französisch kann als zweite Fremdsprache in der Regel an den deutschen Auslandsschulen und auch in allen Bundesländern fortgeführt werden und ist deshalb die Sprache der Wahl für all diejenigen, die Chinesisch eventuell nicht bis zu einem Abschluss führen können.

Für Realschüler ist auch generell die zweite Fremdsprache verbindlich.

An der Taipei European School haben die Schülerinnen und Schüler aufgrund der Präsenz der Französischen Sektion auf dem Campus die Möglichkeit, das im Unterricht Gelernte im täglichen Umgang mit ihren französischen Mitschülern und Mitschülerinnen in vielfältiger Weise anzuwenden und zu vertiefen.

Englischunterricht

Kindergarten

Im Kindergarten haben die Kinder die Möglichkeit, in sektionsübergreifenden Arbeitsgemeinschaften mit der Sprache in Berührung zu kommen. Von einem formalen Englischunterricht sehen wir aus lernpsychologischen Gründen ab, weil in diesem Alter vornehmlich die deutsche Sprache gefestigt werden muss.

Grundschule

Der Englischunterricht beginnt bei uns in der Klassenstufe 1 im Umfang von vier Wochenstunden. Unsere Schüler haben sehr unterschiedliche Voraussetzungen. Deshalb findet der Unterricht in drei verschiedenen Niveaugruppen statt, wobei die höheren Kurse von muttersprachlichen Lehrern durchgeführt werden. Die Gruppen werden aus Schülern der Klassenstufe 1 und 2 sowie 3 und 4 gebildet.

Die Vorkenntnisse der Schüler werden entweder informell oder durch formale Tests ermittelt. Die Schüler werden dann in die entsprechende Niveaugruppe eingeteilt. Ein Wechsel zwischen den Niveaugruppen ist auch im laufenden Schuljahr möglich, wenn die Lehrkräfte dieses für richtig ansehen.

Zahlreiche gemeinsame Aktivitäten mit den anderen Sektionen finden englischsprachig statt, so auch die Arbeitsgemeinschaften.

Die Klassenstufen 5 bis 8 der Sekundarstufe

Der Unterricht wird sektionsübergreifend zusammen mit den Schülern der französischen Sektion in drei Niveaugruppen organisiert. Das unterste Niveau orientiert sich dabei an den deutschen Rahmenplananforderungen für Gymnasiasten, wird aber für Real- und Hauptschüler entsprechend angepasst. Auch hier werden Gruppen aus Schülern der Klasse 5 und 6 sowie 7 und 8 gebildet.

Der Unterricht in den Fächern Kunst, Musik und Sport findet grundsätzlich sektionsübergreifend zusammen mit Schülern der britischen und der französischen Sektion auf Englisch statt. Die Lehrkräfte sind Muttersprachler. Durch diesen bilingualen Ansatz werden die Schüler auf das weitere Ausbildungsprogramm an der Deutschen Schule Taipei vorbereitet.

Dieses Programm findet in allen drei Leistungsniveaus im Umfang von sechs Wochenstunden statt.

Die Klassenstufen 9 und 10 der Sekundarstufe

Der Unterricht in den Klassen 9 und 10 erfolgt bilingual und führt die Schüler sowohl zur deutschen mittleren Bildungsabschluss als auch zum britischen IGCSE. Dieses Programm ist näher auf der Seite über die Schulgliederung dargestellt.

Die Schüler nehmen entweder am Englischunterricht auf dem Niveau English as First Language oder English as Second Language teil.

Seiteneinsteiger müssen sich einem Sprachstandstest unterziehen und gegebenenfalls zusätzlichen Englischunterricht nehmen.

Die Klassenstufen 11 und 12 der Sekundarstufe

In den Klassenstufen 11 und 12 nehmen auch die deutschen Schüler vollständig am englischsprachigen IB-Diploma-Programm der British Secondary and High School Section teil. Die deutschen Schüler belegen nur im A1-Themenfeld Deutsch auf muttersprachlichem Niveau. Ein Seiteneinstieg setzt sehr gute Englischkenntnisse voraus.

 

Die Grundschule stellt sich vor

Die Grundschule befindet sich auf dem Swire European Primary Campus in der WenLin Road. Die modernen Gebäude mit vielen Fachräumen, großer Bibliothek, Cafeteria, Pausen- und Sportanlagen werden von Schülerinnen und Schülern aller drei Sektionen gemeinsam genutzt.

Auf dem Swire European Primary Campus befindet sich neben der Grundschule auch der deutsche Kindergarten. Der gemeinsame Standort ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern einen flüssigen Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. In der Grundschule werden die Schülerinnen und Schüler in vier Klassen unterrichtet.

Bildungsplan

Die Grundschule arbeitet nach dem von der Kultusministerkonferenz der Länder der Bundesrepublik Deutschland genehmigten Rahmenplan der deutschen Auslandsschulen der Regionen östliches und südliches Asien und Australien, erstellt auf der Grundlage des Thüringer Bildungsplans.

 

Dadurch ist gewährleistet, dass ein Wechsel zu Grundschulen bzw. weiterführenden Schulen sowohl in der Region als auch in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz jederzeit möglich ist.

Klassenstufen

Flex 0

Nach Vollendung des fünften Lebensjahres besuchen die Kinder die Flexible Eingangsstufe der Grundschule. Im ersten Jahr der Flexiblen Eingangsstufe, der „Flex 0“, durchlaufen die Kinder ein Vorschulprogramm, welches täglich eine Stunde Vorschulunterricht umfasst. Außerdem finden in jeder Woche fünf Begegnungsstunden mit den Schülern des ersten und zweiten Schuljahres, der „Flex 1/2″, statt. Hier erfahren die Kinder eine optimale vorschulische Förderung, verbunden mit spielerischen Aktivitäten. Durch die regelmäßige Teilnahme am Unterricht der Flex 1/2 lernen sie außerdem die Routinen, Regeln und Rituale der Grundschule kennen. Dies ermögicht den Kindern später einen reibungslosen Übergang in die Grundschule.

Flex 1/2

Die Flex 1/2 wird in jahrgangsübergreifenden Klassen unterrichtet und umfasst in der Regel die ersten beiden Schuljahre. Besonders im Erzählkreis, während der festen Lese- und Schreibzeiten, oder im Klassenrat profitieren unsere Schüler von dem Prizip der Jahrgangsmischung. Dennoch erachten wir es auch für sinnvoll die Fächer Mathematik und Deutsch zum Teil differenziert in zwei Leistungsgruppen zu unterrichten. Als „Entdecker“ entwickeln unsere Schülerinnen und Schüler grundlegende Kompetenzen in Mathematik bzw. Deutsch, während sie als „Experten“ fortgeschrittene Kompetenzen der Eingangsstufe erwerben.

Klasse 3 und Klasse 4

Elemente des jahrgangsübergreifenden Unterrichts finden sich in allen Klassenstufen der Grundschule. Im dritten und im vierten Schuljahr werden die Schülerinnen und Schüler jedoch überwiegend in jahrgangsgebunden Klassenverbänden unterrichtet.

In kleinen Lerngruppen und Klassenverbänden gelingt es uns unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeit wahrzunehmen, um ihnen möglichst zur richtigen Zeit die passenden Lernangebote zu liefern. Jedes Kind wird im Rahmen von Freiarbeit, Projektunterricht und Wochenplanarbeit individuell gefördert und gefordert und zu Selbsttätigkeit, Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Kreativität angeregt. Zudem ist uns auch die Entwicklung sozialer Kompetenzen, Team- und Kooperationsfähigkeit uns ein besonderes Anliegen.

Sprachunterricht 

Unsere Grundschulkinder lernen Deutsch auf muttersprachlichem Niveau, Englisch auf einem sehr hohen Niveau (welches deutlich über dem von Vergleichsgruppen in Europa liegt) und zusätzlich Chinesisch als die Sprache des Gastlandes (auf einem Sprachniveau in Abhängigkeit von den individuellen Vorkenntnissen).

Deutsch Englisch Chinesisch/Mandarin
Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Englisch wird als erste Fremdsprache mit vier Wochenstunden in zwei oder drei Niveaugruppen ab der Flex 1/2 unterrichtet.  

Chinesisch/Mandarin wird als Begegnungssprache sektionsübergreifend mit fünf Wochenstunden ab der Flex 1/2 unterrichtet.

Wahlpflichtangebote

Im Rahmen des Unterrichts in der Grundschule haben Schüler und Eltern die Möglichkeit zwei Wahlpflichtangebote pro Woche zu belegen. Die Wahlpflichtangebote fördern individuelle Neigungen und Interessen der Kinder besonders in kleinen Lerngruppen.

 

 Die Stundentafel der Grundschule

Die Stundentafel der Grundschule gibt für jede Klassenstufe einen Überblick über die Verteilung der verbindlichen Wochenstunden.

Schüler-
Wochenstunden
in den Fächern
Flex 1/2  

Klasse 3

Klasse 4
Deutsch 10 10 10
Mathematik 7 7 7
Englisch 4 4 4
Chinesisch 5 5 5
Sachkunde 4 4 4
Kunst 2 2 2
Werken 1 1 1
Musik 2 2 2
Sport 2 2 2
Ethik 1 1 1
Wahlpflichtfach 2 2 2
Verbindliche Wochenstunden 40 40 40

Ganztagsschule

Die Grundschule ist eine Ganztagsschule mit verlässlichen Unterrichtszeiten: Der verbindliche Unterricht dauert montags bis freitags von 0810 – 1500 Uhr.

Arbeitsgemeinschaften – Extra Curricular Activities (ECAs)

Während der Mittagspausen und im Anschluss an den Unterricht können sich die Grundschulkinder an vielfältigen sektionsübergreifenden Aktivitäten beteiligen.

Aktuelle Angebote sind z.B. diverse Kampfsportarten, Ballsportarten, Tanzarten, musikalische Angebote, sowie Kunst und Handarbeit.

Durch die Teilnahme an extracurricularen Aktivitäten in englischer Sprache werden Sprachfertigkeiten zusätzlich spielerisch gefördert.

Die deutsche Grundschule bietet im Rahmen des ECA-Programms auch eine deutschsprachige Hausaufgabenbetreuung (German Homework Club) an.

Abteilungsleitung

Der Abteilungsleiter der Grundschule, Paul Richter, berät Sie gerne.

paul.richter@tes.tp.edu.tw